Rezension // Das Lied von Eis und Feuer 06: Die Königin der Drachen


 

Da sehen sich die Streiter von Winterfell plötzlich einer ganz neuen Gefahr gegenüber. Eine Barbarenhorde dringt aus dem Norden in die Sieben Königreiche ein – und ihre Vorhut besteht aus beinahe unbezwingbaren übernatürlichen Kreaturen!

Titel: Das Lied von Eis und Feuer 06: Die Königin der Drachen

Autor: George R. R. Martin
Verlag: Blanvalet Verlag
Erscheinungsdatum: 19.12.2011
ISBN: 978-3442268474
Preis: 15,00 Euro
Format & Umfang: 832 Seiten, Paperback
Reihe: Band 6 von aktuell 10 Bänden

Wie es für George R. R. Martin typisch ist lässt er dem Leser wenig zeit zum Verschnaufen. Band fünf der Reihe das Lied von Eis und Feuer war ein sehr gelungener Auftakt zu diesem bisher besten Teil der Reihe, welcher auf die bisherigen schon sehr gelungenen Teile noch einen oben drauf setzt!
Die Ereignisse knüpfen nahtlos an die der Vorgänger an. Daenerys kämpft sich mithilfe ihrer Armee von Stadt zu Stadt in Essos während Manke Rayder in Richtung Süden zur Mauer marschiert. Robb Stark hingegen versucht mithilfe einer Hochzeit, verlorenen Boden im Krieg gegen die Lennisters wieder gutzumachen derweil Tywin Lennister’s Einfluss in Königsmund als Hand des Königs weiter wächst.

Man merkt gleich, dass es sehr viele Ereignisse sind, die in dieses Buch eingearbeitet sind. Zwar ist der Umfang von über 800 Seiten immens, doch wird kaum eine Seite für uninteressantes Nebengeplänkel verschwendet. Jedes Kapitel ist immens wichtig für den weiteren Verlauf der Handlung.

George R. R. Martin gelingt es mit diesem sechsten Roman absolut grandios, den Leser in seinen Bann zu reißen. Die Charaktere sind nach wie vor authentisch und sehr realistisch. Die geschmiedeten Ränkespiele und Kämpfe um Macht sind allerdings noch deutlich tiefgehender als in den Vorgängern. Viele Entwicklungen und Ereignisse der vorangegangenen Ereignisse werden aufgegriffen, wodurch man u.a. endlich erfährt, wie John Arryn umgekommen ist und das ganze Spiel der Throne seinen Anfang genommen hat.
Wenn man hingegen glaubt, Charaktere endlich zu kennen, wird bitter enttäuscht werden. So sind vor allem Petyr Baelish oder Lady Olenna absolut unberechenbar und man weiß nach wie vor nicht, was deren eigentliche Ziele sind. Einfach grandios!

Viele der liebgewonnenen Charaktere werden diesen Roman hingegen nicht überleben, andere vermeintlich verhasste Charaktere erscheinen dafür in einem neuen Licht, was sie sympathisch werden lässt.

Die diversen unterschiedlichenen Elemente die Martin in sein Fantasy-Epos eingearbeitet hat suchen seinesgleichen. Die vielen Handlungen und Charaktere in dieser Welt erzeugen ein stimmiges und lebendiges Gesamtbild, weshalb man sich so gut in sie hineinversetzen kann und mit den Machtkämpfen, den Verlusten und Intrigen mitfiebert und sich immer wieder von absolut unerwarteten Wendungen und Charaktereigenschaften gespickt mit Schlachten und Verrat begeistern und überraschen lassen kann.

Dieser Roman ist der bisherige Höhepunkt dieser faszinierenden und spannenden Welt, welcher Lust auf mehr macht! Ein absolutes Highlight für Fantasy-Fans und ein literarisches Meisterwerk der heutigen Zeit.

 

Reiheninfo

Vorgeschichte: Der Heckenritter von Westeros. Das Urteil der Sieben (Weitere Romane zu Dunk & Ei sind geplant)
Band 1: Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
Band 2: Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell
Band 3: Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der sieben Königreiche
Band 4: Das Lied von Eis und Feuer 04: Die Saat des goldenen Löwen

Band 5: Das Lied von Eis und Feuer 05: Sturm der Schwerter
Band 6: Das Lied von Eis und Feuer 06: Die Königin der Drachen
Band 7: Das Lied von Eis und Feuer 07: Zeit der Krähen
Band 8: Das Lied von Eis und Feuer 08: Die dunkle Königin
Band 9: Das Lied von Eis und Feuer 09: Der Sohn des Geifen
Band 10: Das Lied von Eis und Feuer 10: Ein Tanz mit Drachen
Weitere Romane sind in Vorbereitung

Der Klappentext, die Zitate und das Buchcover stammen vom Blanvalet Verlag.

Previous Game of Thrones - Großartiges George R.R. Martin-Event mit Tom Wlaschiha, Werner Fuchs und Denis Scheck
Next [Rezension] Die Legenden der Albae: Die vergessenen Schriften Teil 6 (Markus Heitz)
  • horrorbiene

    Man kann dieses Buch nur lieben! Es freut mich, dass du es auch als bisherigen Höhepunkt ansiehst. Ich bin gespannt, was Herr Martin noch alles für uns in petto hat! 😉