Interview mit Markus Heitz


Ich hatte die Ehre, ein kurzes Interview mit dem Bestsellerautor Markus Heitz zu führen, welcher unter anderem für die Romanreihen Ulldart, Die Zwerge und die Legenden der Albae sehr bekannt ist. Zudem ist er Gewinner von zahlreichen Auszeichnungen, u.a. dem deutschen Phantastik Preis.

Deutsch: Markus Heitz Lesung auf dem Buchmesse...
Deutsch: Markus Heitz Lesung auf
dem Buchmessecon 2008 (Photo credit: Wikipedia)

Sehr geehrter Herr Heitz, vielen Dank das Sie sich kurz die Zeit nehmen, um mir für ein paar Fragen Rede und Antwort stehen. 
Kein Problem. Mache ich gerne. 
Wie geht es Ihnen? 
Ich darf an einem Roman arbeiten – also: SEHR GUT! 
Welche aktuellen Projekte haben Sie? 
Momentan arbeite ich an VADE RETRO, dem Nachfolger von Collector. Bald beginnen auch die Vorarbeiten zu einem Thriller sowie die Feinarbeiten an einem Musical. Es gibt immer was zu tun. 
Neben ihren Fantasy-Reihen Ulldart, Die Zwerge und die Albae, welche beim Piper Verlag erschienen sind, haben Sie auch den Collector-Roman (Heyne-Verlag), welcher eher ein SciFi Roman ist, geschrieben und neu ist ihr Roman Oneiros (Knauer Verlag), welcher eher im Horror Genre zu Hause ist. Haben Sie ein bevorzugtes Genre oder schreiben Sie „beliebig“, so wie es gerade die Ideen hergeben? 
Ich beschränke mich nicht auf ein Genre. Wenn die Idee passt, kümmere ich mich gerne darum. So entstanden auch die Kinderbücher. Es ist toll, wenn ich machen und umsetzen kann, was mir durch den Kopf geht. 
Herr Heitz, im Internet wird viel über mögliche Fortsetzungen spekuliert. Neben der als sicher geltenden vierten Fortsetzung von „die Legenden der Albae“, welche für das Frühjahr 2013 geplant ist, wird von vielen Fans gehofft, dass Sie sich noch für eine Fortsetzung der Zwergen- und Ulldart-Saga entscheiden. Ist an diesen Gerüchten etwas dran und welche weiteren Fortsetzungen sind Ihrerseits geplant? 
Es wird einen 5. Band der Zwerge geben, aber ohne dass ich mich zeitlich festlege. Ulldart als älteste Serie wird am längsten stillgelegt. Aber ich will nicht ausschließen, dass es da weitergehen könnte. Doch zuerst sind die Albae dran, danach noch ein Nachfolger von DRACHENKAISER. 
Die Romanreihe „das Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin hat der amerikanische Pay-TV Sender Home Box Office (HBO) ins Auge gefasst und eine sehr erfolgreiche Serie, genannt „Game of Thrones“ produziert, welche vor kurzem um eine dritte Staffel verlängert wurde. Auch ihre Romanreihe „Die Zwerge“ rund um Tungdil Goldhand, sollte verfilmt werden. Zunächst gibt es dazu im Herbst ein Brettspiel aber die geplanten Filmprojekte sind bisher leider alle gescheitert. Da sich die Zwerge als Roman in den USA aber recht erfolgreich verkaufen, besteht die Hoffnung, dass es ein Regisseur in Amerika aufgreift und verfilmt. Gibt es dazu etwas zu sagen? Hat eventuell sogar HBO selbst Interesse an der Romanreihe (und wenn es etwas Konkretes dazu gibt, wann geht die Serie in die Produktion)? 
Es wird eine Umsetzung als europäische TV-Serie nach dem Vorbild von Game of Thrones geben. Pro Band 10 bis 12 Folgen à 45 Minuten. Ich bin sehr gespannt, ob sich die ehrgeizigen Pläne umsetzen lassen, und noch gibt es vorsichtigen Optimismus, dass es gelingt. Drehbeginn wäre Mitte 2013, Ausstrahlung Mitte 2014. Warten wir es ab. 
Wollen Sie abschließend ihren Fans noch etwas mitteilen? 
Nur die Bitte, sich auch auf Neues einzulassen und anderen Sub-Genres eine Chance zu geben. Es gibt abseits vom Bekannten viele Romane, die einen Blick wert sind. 
Herr Heitz, vielen Dank für das Interview.
Markus Heitz, geboren am 10.10.1971 in Homburg, arbeitet seit seinem Durchbruch mit dem Fantasy-Roman Die Zwerge als freier Autor. Sein neustes Werk ist der Roman Oneiros, welcher seit Anfang Mai 2012 erhältlich ist. Im August folgt dann die heißerwartete Fortsetzung der Bestseller-Romanreihe Die Legenden der Albae.
Previous [Rezension] Star Wars The Old Republic: Betrogen
Next Das Blogg dein Buch Buchbattle
  • [Lesefazit] Juni 2012 « Philips Welt

    […] Interview mit Markus Heitz […]