Behind the Screens #21 // Unikram, Lernen und Laufen


Behind the Screens

In dieser Woche präsentiere ich euch eine neue Ausgabe vom Behind the Screens. Anabelle von Stehlblüten und ich hatten ja bereits angekündigt, dass wir uns in den kommenden Wochen mit der Veröffentlichung der Beiträge abwechseln werden, da wir zurzeit einen kleinen zeitlichen Engpass zu überwinden haben. Dementsprechend kurz fällt leider auch mein heutiger Beitrag zum Behind the Screens aus, da mein Leben aktuell vor allem vom Lernen bestimmt wird. Dies ändert sich aber hoffentlich vorübergehend ab dem kommenden Wochenende. Was in meiner Woche so losgewesen ist verrate ich euch in diesem Beitrag. Viel Spaß! 🙂

Wenn ihr neugierig seid, was es mit Behind the Screens auf sich hat, dann schaut einfach einmal im ersten Beitrag vorbei, dort habe ich ein paar Hinweise zur Aktion zusammengefasst.

Wie war deine Woche?

Leider war meine Woche alles andere als ein echter Bringer, daher werde ich mich in dieser Woche beim Behind the Screens auch sehr sehr kurz halten. Meine Woche bestand quasi komplett aus einem Lernmarathon. Ich schreibe in der kommenden Woche, genauer gesagt am 02. März, eine Klausur und zwar Human Resource Management, sprich Personalwesen und -Führung. Nicht mein liebstes Thema, wenn wir da mal ehrlich sind. Außerdem erschlägt mich der Umfang der Klausur etwas. Insgesamt sind sechs Studienhefte zu lernen und zwar, wie könnte es bei Wirtschaftsfächern anders sein, auswendig. Na klar, auf die Anwendung kommt es letztendlich ja immer an, aber wenn einem mal ein wichtiger Punkt gerade nicht einfällt, ist man schon relativ schnell aufgeschmissen. Daher bin ich munter am Zusammenfassen, Übungen lösen und auswendig lernen. Das wars. Schade, dass diese Klausur so liegt wie sie liegt, sprich direkt nach der Karnevalszeit. Hätte gerne wenigstens die Chance gehabt, einen Tag rauszukommen und mich unter die Jecken zu mischen. Vielleicht ja im nächsten Jahr.

Hoffentlich war eure Woche ein wenig spannender als meine?

Auf welche Buchverfilmung freust du dich dieses Jahr ganz besonders?

Beauty and the Beast; Belle (Emma Watson) und das Biest (Dan Stevens); (c) 2016 Disney Enterprises inc. All Rights Reserved.
Beauty and the Beast; Belle (Emma Watson) und das Biest (Dan Stevens); (c) 2016 Disney Enterprises inc. All Rights Reserved.

In diesem Jahr kommen einige sehr vielversprechende Literaturverfilmungen auf den Markt. So ist u.a. im Februar „The Girl with all the Gifts“ erschienen, welches auf dem Buch Die Berufene basiert, welches im Knaur Verlag erschienen ist. Ich habe für den Film sogar Freikarten bekommen, doch leider läuft der Film nirgends. Wahnsinnig schade. Da ich in der kommenden Woche in die Heimat fahre, hoffe ich einfach, dort den Film auf der Leinwand noch zu erwischen.

Welcher Film aber auf jeden Fall im Kino zu sehen sein wird ist der Film Die Schöne und das Biest mit Emma Watson und Dan Stevens. Dies ist die Realverfilmung des Disney Klassikers, welche auf dem Werk Die Schöne von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont basiert. Ich mochte die Disney-Version schon so wahnsinnig gerne und ich bin absolut zuversichtlich, dass sich Disney bei dieser Realverfilmung nicht hat lumpen lassen und mit den Darstellern eine gute Adaption präsentieren wird, auf welche ich mich total freue!

Was war dein Wochenhighlight?

Wie ich oben schon erwähnt habe,w ar meine Woche einfach überhaupt nicht spannend. Daher war mein Wochenhighlight die Tatsache, dass ich das erste Mal in diesem Jahr laufen gewesen bin. Das Wetter hat wunderbar mitgespielt und trotz der frostigen Temperaturen von knapp 2 Grad habe ich den Lauf in vollen Zügen genießen können. Es ging in Köln ein Mal um den Decksteiner Weiher und zwar bei strahlendem Sonnenschein, wie ihr auf dem Foto sehen könnt.

Laufen in Köln am Decksteiner WeiherAußerdem habe ich mir vor Kurzem eine neue Smartwatch gekauft, da ich mit meiner alten nicht zufrieden gewesen bin. So wurde aus einer Garmin Vivosmart HR jetzt das neue Samsung GearFit2 und was soll ich sagen, ich bin echt begeistert von diesem kleinen technischen Wunderwerk. Neben einer GPS Funktion besteht auch eine Kopplung zur Samsung App S Health, darüber hinaus hat die Uhr einen Schrittzähler, eine integrierte Challenge Funktion, um seine Kontakte herauszufordern, eine Erfassung des Wasser- und Kaffeekonsums, eine Erinnerung, sich zu bewegen und noch vieles mehr. So war ich top motiviert beim Laufen und zusätzlich mit gutem Equipment ausgestattet. Ich habe auf jeden Fall vor, in den kommenden Tagen und Wochen das Laufen wieder regelmäßiger zu betreiben. Eine tolle Ablenkung, um auf andere Gedanken zu kommen. Außerdem tut die Bewegung gut. Meine Fortschritte protokolliere ich übrigens auch auf Runtastic. Falls ihr dort auch angemeldet seid dann würde ich mich übrigens sehr freuen, wenn ihr mich hinzufügen würdet.

Samsung GearFit2 - Schrittzähler
Samsung GearFit2 – Schrittzähler

Soviel für diese Woche. Ich stürze mich jetzt wieder aufs Lernen und erhole mich vom Muskelkater des Todes 😀 In der kommenden Woche ist der Behind the Screens wieder bei Anabelle zu finden, vielleicht aber auch zusätzlich noch bei mir, falls ich es zeitlich einrichten kann.

Teilnehmer-/Innen Behind the Screens

Falls ihr auch Lust haben solltet beim Behind the Screens mitzumachen, notiert euch einfach die Fragen für die kommende Woche. Unsere Beiträge gehen immer am Wochenende online, meistens am Sonntag. Wir freuen uns auf eure Beiträge.

  1. Wie war deine Woche?
  2. Wenn du Hörbücher hörst, hörst du diese dann eher so nebenbei oder konzentrierst du dich da voll und ganz drauf?
  3. Was war dein Wochenhighlight?
  • Jasmin

    Echt doof, das du momentan so einen Stress hast! 🙁 Ich hoffe das du wenigstens in der Heimat dann ein wenig entspannen kannst.