This post has already been read 1046 times!

Das Jahr 2015 hat unglaublich viele Erlebnisse und vor allem auch tolle Bücher geboten und so ist es heute im Rahmen der Kehrwoche so weit, das vergangene Buchjahr einmal kurz Revuew passieren zu lassen. Wie geht das besser als mit einem Blick auf die Lesehighlights des vergangenen Jahres 2015 (okay, in einem Jahresrückblick wäre das auch gegangen, aber es ist Kehrwoche und mein Rückblick kommt etwas später noch :))? Aus diesem Grund geht es heute also um 2 Mal fünf Lesehighlights aus 2015 bzw. also insgesamt die Top 10 des vergangenen Jahres. Das passt sich irgendwie ganz hervorragend, da das heute ebenfalls Thema beim Top Ten Thursday ist. Super Start mit einer tollen Optimierung, zwei Fliegen mit einer Klappe. Egal 😀

Ich freue mich auf jeden Fall sehr darüber, dass ich im Jahr 2015 zahlreiche wundervolle Bücher lesen konnte. Dabei waren es nicht ausschließlich Neuerscheinungen des Jahres 2015 obwohl diese doch letztendlich deutlich überwogen haben. Insgesamt ist mir die Wahl dabei sogar recht schwer gefallen. Ich habe zwar einige tolle Bücher gelesen. Ein wirkliches Lesehighlight waren allerdings nicht 10 oder mehr Bücher sondern tatsächlich nur acht. Fand ich etwas erschreckend aber lieber die Wahl etwas einschränken als irgendwelche vermeindlichen Highlights benennen, die es dann doch nicht waren…

Meine 2 Mal fünf (vier) Lesehighlights aus 2015

Meine Lesehighlights 2015

Meine Lesehighlights 2015

Ich bin selbst ein wenig über die Genreverteilung in diesem Jahr gespannt. Während ich eigentlich erwartet hätte, dass vor allem High Fantasy überwiegt sind es tatsächlich nur drei Bücher aus diesem Genre, die es in die Liste meiner Lesehighlights geschafft haben, nämlich Das Lied der Dunkelheit von Peter V. Brett, Das Lied von Eis und Feuer 10. Ein Tanz mit Drachen von George R.R. Martin (ja, schon wieder ein „Lied“) und Der Triumph der Zwerge von Markus Heitz. Harry Potter und der Stein der Weisen von Joanne K. Rowling, Wie Monde so silbern von Marissa Meyer und Black Blade. Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep sind vor allem Jungendromane, auch wenn sie zahlreiche Fantasyelemente aufweisen. Wie Monde so silbern ist hingegen etwas Science-Fiction angehaucht wie auch die tolle dystopische Reihe Die 100 von Kass Morgan, welche mir wahnsinnig gut gefallen hat und definitiv auch ein HIghlight ist. Den Abschluss meienr Lesehighlights macht der leicht horror- und dystopisch angehauchte Thriller Black Box. Gruselig und unheimlich spannend.

Das sind meine Lesehighlights aus dem Jahr 2015 im Rahmen der Kehrwoche. Welches sind eure Highlights des vergangenen Lesejahres?

philip_blogunterschrift