Gemeinsam lesen // Das Flüstern der Nacht


Neue Woche, neuer Dienstag und neues Gemeinsam lesen. Nach einiger Unterbrechungszeit habe ich mir nun endlich den zweiten Roman Das Flüstern der Nacht der erfolgreichen und grandiosen High-Fantasysaga Das Lied der Dunkelheit von Peter V. Brett, erschienen im Heyne Verlag, geschnappt und werde dieses jetzt verschlingen. Zunächst aber möchte ich euch das Buch im heutigen Gemeinsam lesen einmal näher vorstellen und der Frage nachgehen, ob ich selbst auch schon einmal über das Schreiben von Büchern nachgedacht habe.

Veranstaltet wird die Aktion Gemeinsam lesen vom Blog Schlunzen-Bücher. Wenn ihr mitmachen möchtet könnt ihr jederzeit einsteigen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Das Flüstern der Nacht von Peter V. Brett, (c) Heye Verlag
Das Flüstern der Nacht von Peter V. Brett, (c) Heye Verlag

Vor Kurzem habe ich endlich mit dem zweiten Band von Peter V. Brett’s Fantasy-Saga Das Lied der Dunkelheit angefangen. Band zwei trägt den Titel Das Flüstern der Nacht und ist über 1.000 Seiten stark. Allerdings bin ich noch sehr weit am Anfang, nämlich auf Seite 59.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Andere Jungen, die zu schwach oder zu langsam waren, wurden als khaffit aus dem Kaji’sharaj verstoßen und mussten fortan für den Rest ihres Lebens die gelbbraune Kleidung von Kindern tragen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Mir hat der erste Roman der Reihe Das Lied der Dunkelheit damals ausgesprochen gut gefallen weshalb ich es jetzt nicht mehr länger aushalten konnte und endlich zum zweiten Roman Das Flüstern der Nacht gegriffen habe. Mir gefällt die skizzierte Welt und die vielen sympathischen Charaktere unglaublich gut weshalb ich ejtzt umso gespannter bin, wie die Geschichte weitergeht. Nach den ersten 50 Seiten fällt auf jeden Fall auf, dass die Herangehensweise an die Geschichte ähnlich ist, wie im ersten Roman. Allerdings wird diese nun aus einer anderen Perspektive geschildert und zwar aus der Perspektive bereits bekannter Protagonisten aus Band 1, nämlich aus der Sicht von Jardir und Abban. Ob das im ganzen Roman so bleibt, kann ich natürlich aktuell nicht sagen aber ich bin gespannt, wie diese Charaktere so geworden sind wie sie jetzt (Stand Ende Band 1) sind.

4. Hast du schon mal selbst über das Schreiben von Büchern nachgedacht?

Auf jeden Fall habe ich selbst auch schon einmal über das Schreiben meines eigenen Buches nachgedacht, gar keine Frage. Aber der erste Einstieg ist mehr als Kompliziert, da man so viele tolle Werke kennt und sich dann nicht zutraut, mit seiner eigenen Geschichte auf den großen Markt der Romane einzutreten. Zumindest geht es mir so. Definitiv ist es aber ein Traum von mir, auch mal als Autor aktiv zu werden. Am liebsten dabei im Fantasy oder dystopischen Genre.

Kommentarfrage an euch

Welches Buch lest ihr aktuell, mögt ihr die Reihe „Das Lied der Dunkelheit“ auch so sehr wie ich und wollt ihr auch mal ein eigenes Buch schreiben?

Previous Rezension // The Flash: Staffel Null 1: Zirkus der Superschurken
Next Die 100 - Tag 21 von Kass Morgen. Mein WoW der Woche
  • Ker Stin

    Hey,
    „Das Lied der Dunkelheit“ liegt noch auf meinem SuB. Mal sehen, wann ich dazu komme es zu lesen. Ich habe zumindest schon viele unterschiedliche Meinungen dazu gehört. Ich bin gespannt 🙂
    Lg Kerstin

  • AnjaIsReading

    Hi,

    so einen Megawälzer lese ich auch gerade, wenn auch nicht den gleichen. „Das Lied der Dunkelheit“ (bzw. „The Warded Man“) liegt noch auf meinem SuB. Hab zwar schon viele Leute sagen hören, das Buch wäre langweilig, aber es gibt mindestens genauso viele begeisterte Stimmen. Bin jedenfalls tierisch gespannt auf die Reihe.

    Hier lang geht es zu meinem Beitrag.

    LG,

    Anja