LÄDT

Type to search

Für Fans der erfolgreichen TV-Serie Game of Thrones kam am gestrigen Abend ein sehr interessanter Beitrag auf Arte, welcher oben zu sehen ist. Die Schauspielerin Sibel Kekilli (Darstellerin der Shae) hat in Santa Fe Game of Thrones Schöpfer George R. R. Martin besucht und sich sein Haus, seine beeindruckende Miniaturensammlung und die Stadt mit seinen vielen ansehnlichen Galerien zeigen lassen.

Zwar geht es nicht ausschließlich um die TV-Serie, dennoch ist der etwa 50-minütige Beitrag für Fans der Bücher und der TV-Serie ein Muss. Also schaut euchd och einfach einmal den Beitrag an. Ich finde, dass es sich lohnt. Mehr zum Beitrag erfahrt ihr auf der Homepage zur Sendung auf arte.tv.

Und wem dieser Beitrag noch nicht reicht, dem empfehle ich wärmstens den neusten Trailer zur 5. Staffel von Game of Thrones.

Anzeige

BookBeat einen Monat kostenlos testen

Wie hat euch denn der Beitrag mit Sibel und George R. R. Martin gefallen?

Loading Likes...
Tags:
Philip

Philip schreibt seit März 2015 auf "Book Walk" über Fantasy, Dystopien und Jugendbücher, aber auch Interviews oder Veranstaltungen rund ums Buch sind auf seinem Blog Book Walk mit dabei. Dabei zeigt er euch seine Buchempfehlungen rund um fantastische Literatur: „Die Leidenschaft für das Fantastische fasziniert mich seit vielen Jahren und immer wieder stolpere ich dabei über ganz wundervolle Geschichten, Welten und Charaktere. Dies macht dieses Genre einzigartig für mich.“

    1

Außerdem interessant

1 Comments

  1. booksnstories 25. März 2015

    Die Miniaturensammlung war beängstigend xD Da würde ich persönlich den totalen Reizoverkill bekommen, wenn ich dieser Bibliothek sitzen würde. Und ich möchte da nicht staubwischen müssen, auch wenn das meiste ja in Glasvitrinen “lagert”. Ich hab vor einigen Tagen “Traumlieder I” gelesen, da spricht George auch von diesen Alien-Sammel-Figuren. War lustig diese jetzt tatsächlich mal zu sehen.

    Man erfuhr einiges zu den Hintergründen von beiden (obwohl George schon mehr in Vordergrund stand oder hatte ich nur den Eindruck?). Da gönnt man Martin den Erfolg gleich noch mehr. Dass Sibel allerdings immer wieder aufgrund ihrer türkischen Herkunft beschimpft wird oder weil sie sich bei Terre de famme engagiert und gegen Erdogan ist, fand ich schon krass. Ich dachte Deutschland sei da ein bisschen vernünftiger. Alles in allem ne schöne Mischung als Nähkästchengeplauderer und anspruchsvollen Themen und sympathischen Einblicken in die Persönlichkeiten von Schöpfer und Geschöpf ;)

    Wie fand’s du’s so?

    Grüße

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Folgen

Folge "Book Walk" und erhalte jeden neuen Beitrag direkt in deinen Posteingang