Spielreview // La Boca (Kosmos Verlag)


La Boca ist ein Gesellschaftsspiel aus dem Kosmos Verlag, welches für drei bis sechs Spieler geeignet ist. Dabei spielen die Spieler sowohl miteinander als auch, für die Punkteauswertung am Schluss, gegeneinander. Wie La Boca funktioniert, ob es für Erwachsene oder nur für Kinder geeignet ist und ob man dieses Spiel immer wieder spielen kann, erfahrt ihr in dieser Spielreview.

Ausstattung und Preis:
Punktechips und Partnerchips

Das Spiel La Boca wird mit einer sehr umfangreichen Ausstattung geliefert. Das Spiel enthält neben den 11 unterschiedlichen Bauteilen, welche den Kern des Spiels darstellen auch 64 Aufgabentypen, welche in zwei Schwierigkeitsgrade unterteilt sind. Darüber hinaus gibt es insgesamt 100 Punktechips, um das Ergebnis nach jeder Runde festzuhalten und am Ende des Spiels den Sieger zu ermitteln. Neben den Punktechips gibt es noch sechs große Spielertafeln (für jeden Spieler eine), 30 kleine Partnerchips, um die Spielpartner zu ermitteln, eine Anleitung und einen elektronischen Timer.

Dieses umfangreich ausgestattete Spiel ist, je nach Anbieter, für relativ preiswerte 25 Euro zu kaufen, was in meinen Augen einen recht fairen Preis darstellt.
Ziel des Spiels:
Eine Lösung einer der Aufgabenkarten

Das Ziel des Spiels La Boca ist es, die auf den Aufgabenkarten vorgegebenen Baupläne innerhalb kurzer Zeit nachzubauen, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Je schneller eine Partie beendet ist, desto mehr Punkte erhalten die Spieler. Jeweils zwei Spieler müssen dabei zusammen eine Aufgabe erfüllen um die Punkte zu bekommen.

Spielablauf:
1. Vor dem Spiel entscheiden die Spieler, mit welchen Aufgabenkarten sie spielen wollen. Wenn man sich für die hellblauen Karten entscheidet, also für die einfache Spielvariante, entfernt man den roten Baustein aus dem Spiel, wodurch nur noch 10 Bauteile zur Verfügung stehen, während bei der Wahl der dunkelblauen Karten alle 11 Bauteile im Spiel sind und verbaut werden müssen!
2. Nun beginnt der älteste Spieler mit dem Spiel und wählt eine aus den vor sich liegenden, verdeckten kleinen Partnerchips, um seinen ersten Teampartner zu bestimmen.
3. Einer der Mitspieler steckt nun eine der Aufgabenkarten in den dafür im Spielbrett vorgesehenen Schlitz und drückt die Starttaste des Timers, womit diese Runde beginnt.
4. Sofort müssen die beiden Mitspieler damit beginnen, die ihnen gegebene Aufgabe nachzubauen. Wenn beide der Meinung sind, die Aufgabe erfüllt zu haben, müssen sie Stopp sagen und die Stopp-Taste betätigen.
5. Die für diese Runde benötigte Zeit ist ausschlaggebend für die in dieser Runde erlangte Punktzahl. Jeder der Spieler erhält die gewonnene Punktzahl in Form der Punktechips, welche nach der letzten Runde für die Punkteauswertung benötigt werden.
6. Nun zieht der nächste Spieler (im Urzeigersinn fortfahren) einen der vor sich liegenden, verdeckten kleinen Partnerchips, um seinen Teampartner zu ermitteln. Danach wird wie oben beschrieben fortgefahren, bis jeder Spieler alle seine vor sich liegenden Partnerchips umgedreht hat. Damit hat jeder Spieler gegen jeden anderen Spieler zwei Mal gespielt und die Punkte können nun ausgewertet werden.
Spieldauer:
Je nach Anzahl der Spieler kann die Dauer des Spiels stark variieren. Während man bei einem Spiel zu dritt innerhalb von 20-30 Minuten die Partie beenden kann, kann ein Spiel mit bis zu sechs Spielern rund eine Stunde in Anspruch nehmen.
Wiederspielbarkeit:
Durch die vielen unterschiedlichen Aufgabenkarten bietet dieses Spiel eine sehr hohe Wiederspielbarkeit, da man eine große Auswahlmöglichkeit hat und es sehr unwahrscheinlich ist, dass man die gleichen Aufgaben in unterschiedlichen Spielen mehrmals zieht. Aufgrund der zwei unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist es ebenfalls möglich, das Spiel schwieriger zu gestalten, um den Spielspaß nochmals zu erhöhen und zu variieren. Jede Partie unterscheidet sich von der anderen, wodurch langer Spielspaß garantiert wird.
Zielgruppe:
Dieses Spiel ist für alle Altersklassen gleichermaßen gut geeignet und dank der unterschiedlichen Aufgabentypen (leicht und etwas schwerer) sehr einfach der Altersklasse anpassbar.
Fazit:
La Boca ist alles in allem ein sehr unterhaltsames Gesellschaftsspiel für die ganze Familie, welches mit seinen Interaktionsmöglichkeiten, seinem Langzeitspielspaß und seinem einfachen Spielprinzip von sich überzeugen kann, weshalb ich es uneingeschränkt empfehlen kann, da es sowohl für jung als auch für alt geeignet ist!

La Boca:
Titel: La Boca
Verlag: Kosmos Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2013
ASIN: B00B1OUAMC
Preis: 32,99 Euro (variiert je nach Anbieter)
Empfohlene Spieleranzahl: 3-6 Spieler
Wertung: 4/5 Punkte
Spieleanleitung: Link
Kaufen bei:

Previous Fantasy-Lesechallenge 2013 - Vorletzter Zwischenstand (August 2013)
Next [Rezension] Brockhaus Literaturcomics Geschichten aus 1001 Nacht
  • horrorbiene

    Ich mag solche Spiele so mal gar nicht. Das mag jetzt vielleicht doof klingen, aber mir ist so was viel zu einfach und so kommt bei mir kein Spielspaß auf…

  • Als ich das Spiel bekommen habe hab ich auch gedacht, das es irgendwie ziemlich einfach klingt. Vom Prinzip her ist es das auch. Das tolle an diesem Spiel ist aber der Zeitdruck, da man maximal 2 Minuten für eine Aufgabe hat und man dann schnell kleine Fehler einbaut und dadurch gar keine Punkte bekommt.
    Mir hat das Spiel sehr gut gefallen, da die Stoppuhr einen ganz besonderen Reiz in das Spiel integriert.