[Rezension] Silo Teil 1 von Hugh Howey


Vor ein paar Wochen habe ich euch von dem neuen Überraschungsroman aus den USA, Silo, von Hugh Howey berichtet, welcher in mehreren Teilen als eBook erscheinen wird, bevor es dann eine gebundene Ausgabe im März geben wird. 
Die erste kostenlose Ausgabe von Silo habe ich nun gelesen und für euch rezensiert. Meine Eindrücke erfahrt ihr in dieser Rezension.

Die Erde ist unbewohnbar geworden, seit Generationen leben die Menschen in unterirdischen Silos. Als Sheriff Holston sich nach dem Tod seiner Frau entschließt, freiwillig das Silo zu verlassen, ist das der dramatische Beginn einer neuen Zeitrechnung. – SILO, in den USA vom Autor selbst veröffentlicht, wurde über Nacht zum internationalen Bestseller.


 Drei Jahre nach dem mysteriösen Tod seiner Frau setzt Sheriff Holston seiner Aufgabe ein Ende und entschließt sich, die strengste Regel zu brechen: Er will wie seine Frau das Silo verlassen. Doch die Erdoberfläche ist hoch toxisch, ihr Betreten sein sicherer Tod. Holston nimmt ihn in kauf, um endlich mit eigenen Augen zu sehen, was sich hinter der großen Luke befindet, die sie alle gefangen hält. Was ihn dort erwartet, ist ebenso ungeheuerlich wie die Folgen, die sein für alle anderen schwer nachvollziehbares Handeln hat … 

Hugh Howeys verstörende Zukunftsvision ist rasanter Thriller und Gesellschaftsroman in einem. Silo handelt von Lüge und Verrat, Menschlichkeit und der großen Tragik unhinterfragter Regeln.

Titel: Silo Teil 1

Autor: Hugh Howey
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsdatum: 06.12.2012
ISBN: B00ADL5GJG
Preis: kostenlos
Format & Umfang: eBook, 45 Seiten
Teilreihe: 1/5
Wertung: 4/5 Punkte

Kostenloser Download

Mit dem ersten Teil von Silo ist Hugh Howey ein erstaunlich guter Auftakt in seinen Roman gelungen, welcher von Anfang an fesselt und überzeugt. Die von Howey skizzierte Zukunftsvision einer völlig verwüsteten und verseuchten Erde klingt durchaus plausibel und die Tatsache, dass sich die Menschheit in unterirdische, viele Stockwerke tiefe Bunker (auf dem hübschen Cover als endlos lange Wendeltreppe angedeutetes Gebäude) flüchtet halte ich für sehr wahrscheinlich. 
Die bisher auftauchenden Charaktere wirken auf den ersten Blick, obwohl sie stellenweise etwas platt und detailarm zu sein scheinen, recht interessant und ihre Lebensumstände sind es auch.
Trotz des geringen Umfang des Auftakts von nur 45 Seiten wird schon eine grobe Handlung ersichtlich, welche sich sowohl um Einzelschicksale als auch um das Schicksal der gesamten Menschheit sorgt und eine grobe Handlung anreißt, die stark von Lug und Betrug und der Verschleierung der Wahrheit geprägt ist. 
Besonders gut haben mir die Zeitsprünge gefallen, welche im Auftakt schon erste Erklärungsversuche unternehmen und Entwicklungen aufzeigen.
Dank des einfachen und flüssigen Sprachstils ist der Auftakt des Romans sehr leicht und flüssig zu lesen. Leider ist der erste Teil nur sehr kurz und endet da, wo es spannend zu werden scheint.

Alles in allem verspricht der Auftakt von Silo eine wirklich tolle Geschichte, welche sich mit einer post-apokaliptischen Zukunft der Erde und der Menschheit auseinandersetzt, die mir bisher sehr gut gefallen hat. Wenn die weiteren Teile von Silo ebenso gut werden und die Spannung noch gesteigert werden kann, wird das Buch insgesamt ein hervorragender Roman. Lediglich der geringe Umfang und die etwas platten Charaktere stehen einer herausragenden Bewertung im Weg. 

Das Ziel dieses kostenlosen eBooks wurde auf jeden Fall erreicht. Ich bin absolut gespannt wie es weitergeht! Absolut packend, mitreißend und spannend! Unbedingt lesen!

Reiheninfo:

Klickt einfach auf das jeweilige Buchcover. Wenn es zu diesem Titel schon eine Rezension gibt, werdet ihr dorthin geleitet. Ansonsten gelangt ihr zur jeweiligen Detailseite auf der Homepage des Piper Verlags.

 Buchtrailer:

Der Klappentext, die Zitate und das Buchcover stammen vom Piper Verlag.

  • Danke für die Rezension, Philip. Ich habe den Auftakt ebenfalls schon gelesen und muss dir zustimmen: Er macht Lust auf mehr, allein auf Grund des Endes des kurzen Teils und hierbei kamen mir die Seiten wirklich schon extrem kurz vor – vergleichbar mit den kostenlosen Previews, die man bei z.B. Amazon für den Kindle eh immer bekommt. Allerdings weiß ich nicht, ob mir der ganze Roman wirklich 16,- € wert ist… Dystopien werden mir als „Normalpreisausgaben“ etwas zu teuer auf die Dauer *g*. Ich glaube, entweder ich warte auf die Taschenbuchausgabe (dann werden ja auch die eBooks günstiger) oder aber ich nehme die englische Variante… die volle Ausgabe ist am 25.01. nämlich z.B. als eBook für 2,99 € erschienen (hier z.B.).
    Aber ich stimme dir auf alle Fälle zu – der kostenlose erste Teil macht Lust auf mehr!
    Viele Grüße!