[Rezension] Die Legenden der Albae: Die vergessenen Schriften Teil 2


Es geht in die zweite Runde mit Markus Heitz Die vergessenen Schriften. In diesem kurzen Band geht es um eine der größten Heldinnen des Volks der Albae, nämlich um Horgàta, welche bereits aus dem zweiten Band der Albae-Reihe, Vernichtender Hass (Rezension) bekannt ist. Was ihr widerfahren ist und wie ich das kurze Abenteuer gefunden habe könnt ihr nun nachlesen.
(Auf jeden Fall wäre es ratsam, den zweiten Roman zu kennen um zu wissen, worum es geht, dies nur als Anmerkung vorweg.)

Von Horgàta und Narósil und was ihnen widerfuhr. Eines der größten Geheimnisse unseres Volkes: Was geschah mit Horgàta und dem Heer, das sie aus Tark Draan führte, als sie die Elbinnen nach der Schlacht bei Mühlenstadt hetzte? 
Ich durfte es erfahren und denke, dass es an der Zeit ist, das Rätsel zu lüften. Denn die Albae, die aus dem Süden stammen und zu uns stießen, sind uns tatsächlich näher, als die meisten von uns glaubten.
Auch wenn manche sie mit Abscheu betrachteten und nicht wissen, woher ihr unstetes Wesen kommt, so sind sie unsere Verwandten. Mehr als wir erahnten. Mehr als wir möchten. So lest und staunt und hört, dass Horgàta nicht selbst nach Tark Draan zurückkehrte – aber ihre Blutlinie, in die möglicherweise der Einfluss unserer Todfeinde geriet.

Titel: Die Legenden der Albae: Die vergessenen Schriften 2

Autor: Markus Heitz
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsdatum: 15.01.2013
ISBN: 978-3492962421
Preis: 0,99 Euro
Format & Umfang: eBook, 46 Seiten
Reihe: 2/10
Wertung: 4/5 Punkte

Kaufen

Mit der Fantasy-Reihe Die Legenden der Albae ist Markus Heitz erneut eine Bestsellerreihe gelungen. Während in dieser Romanreihe bestimmte Charaktere im Vordergrund stehen, wird der Fokus in den vergessenen Schriften auf die Charaktere gelegt, welche in der Vorlage zwar Erwähnung finden aber nicht entsprechend gewürdigt werden. 
Dies soll in den zehn Kurzgeschichten nachgeholt werden, sodass in jedem Teil der Schwerpunkt auf einem anderen bekannten Charakter ruht, wobei es sehr schön mitzuerleben und zu sehen ist, dass sich Markus Heitz wirklich viel mit seiner geschaffenen Fantasywelt, dem Geborgenen Land, auskennt und ausseinandersetzt, Stück für Stück die offenen Fragen lüftet und somit wichtige und interessante Details in diese Welt einfügt.
Dies ist ihm mit dem zweiten Teil der vergessenen Schriften erneut gut gelungen. Nach wie vor kommt der sehr düstere Charakter der Albae hervorragend zum Vorschein, es wird nicht mit brutalen Schlachtszenen gegeizt und eine neue Welt, nämlich die südlich des Geborgenen Landes, betreten. Dabei lernt man nicht nur ein neues Volk kennen sondern trifft auf die verhassten Elben und begleitet eine der großen Kriegsheldinnen. Die Handlung ist sehr schnelllebig und spannend, was auch durch die vielen Kämpfe verschuldet ist. 
Leider sind die Charaktere sehr platt und oberflächlich, außer den Kampfszenen passiert nicht viel, das Ende geht zu schnell vonstatten und es muss leider nach wie vor vermutet werden, wie sich alles letztendlich zugetragen hat. Es wird zwar angedeutet wie sich die Situation entwickeln wird, doch wäre hier ein größerer Spielraum für mehr Details gewesen. Dies ist aber, so vermute ich, durch den geringen Umfang geschuldet, welcher eingehalten werden musste?!
Darüber hinaus wurde in diesem zweiten Teil an der Korrektur gespart wodurch leider wieder viele Rechtschreib- und Grammatikfehler im Text vorhanden sind, die einen ansonsten gelungenen zweiten Ergänzungsband unnötigerweise „verunstalten“.

Insgesamt hat mir der zweite Band der vergessenen Schriften gut gefallen, was durch die rasante und mitreißende Spannung zustandegekommen ist. Leider ist auch dieser Band nicht frei von Fehlern wodurch der Lesespaß beeinträchtigt wird und somit zu punktabzug führen muss. Wäre der Band etwas detaillierter und fehlerfrei, wäre er insgesamt perfekt.
Nichtsdestotrotz kann ich den zweiten Teil der vergessenen Schriften nahezu uneingeschränkt empfehlen, da er die hervorrangende Albae-Reihe mit interessanten Informationen erweitert und somit zu einer Pflichtlektüre von Markus Heitz Zwerge- und Albae-Reihe wird und für 0,99 € ein echtes Schnäppchen ist. Also, zuschlagen!

Reiheninfo:
1. Die Legenden der Albae – Gerechter Zorn
2. Die Legenden der Albae – Vernichtender Hass – Rezension
3. Die Legenden der Albae – Dunkle Pfade – Rezension
Anthologie: Die Legenden der Albae – Die vergessenen Schriften – Rezension
4. Die Legenden der Albae – Tobender Sturm (Teil 4. Erscheint am  10.03.2014)

Leseempfehlung:

Ich empfehle euch in folgender Reihenfolge zu lesen, damit ihr die Chronologie einhaltet und gleichzeitig die Zusatzinformationen besser zuordnen könnt.

  1. Die Legenden der Albae – Gerechter Zorn (Sommer 5198. – Sommer 5199. Sonnenzyklus) 
  2. Die Zwerge (Spätsommer 5199.  – Winter 6234. Sonnenzyklus) 
  3. Die Legenden der Albae – Vernichtender Hass (Sommer 5199. – Frühling 5200. Sonnenzyklus) 
  4.  Der Krieg der Zwerge (Spätwinter 6234. – Sommer 6235. Sonnenzyklus) 
  5. Die Rache der Zwerge (Frühling 6234. – Winter 6241. Sonnenzyklus) 
  6. Die Legenden der Albae – Dunkle Pfade (Frühling 6241. – ?. Sonnenzyklus) 
  7. Die Legenden der Albae: Die vergessenen Schriften
  8. Das Schicksal der Zwerge (Winter 6491. – Frühsommer 6492. Sonnenzyklus) 
  9. Die Legenden der Albae – Tobender Sturm jetzt vorbestellen
  10. Die Zwerge 5 (erscheint voraussichtlich im Winter 2014)

Vielen herzlichen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Der Klappentext, die Zitate und das Buchcover stammen vom Piper Verlag.