[Review] Meine Film- und Serienhighlights im August 2012


Im vergangenen August gab es für Film- und Serienliebhaber wieder allerlei neues auf der Leinwand oder vor dem heimischen TV zu entdecken. So kamen u.a. das Alien-Prequel Prometheus oder der sprechende und kiffende Bär Ted neu in die Kinos oder die Serie Spartacus: Vengeance neu im Free TV.
Welche Filme und Serien mir im vergangenen Monat besonders gut gefallen haben erfahrt ihr jetzt.
1. Prometheus – Dunkle Zeichen
Inhalt: Leider ist noch keine Filmbeschreibung bei Amazon vorhanden.
Meine Meinung: Prometheus ist ein sehr bildgewaltiger Action-Blockbuster mit einer tollen Besetzung, wobei besonders Noomi Rapace als Wissenschaftlerin und Michael Fassbender als humanoider Roboter überzeugen. Leider wirft der Film sehr viele Fragen auf die bisher nur teilweise beantwortet worden sind wodurch der Film zwar zum Nachdenken und Spekulieren aufruft aber in sich noch nicht ganz stimmig und abgeschlossen ist wodurch er bisher (noch) nicht uneingeschrenkt zu empfehlen ist.
Trailer:

Checkin via Getglue.com:

Prometheus
 

2. TED
Inhalt:
Ted ist der abgefahrenste Teddybär, der je über die Leinwand flimmerte. Ted kann sprechen, was nicht selten in kräftiges Fluchen ausartet, er säuft, kifft und hurt, was die Bärenhaut so hergibt. Das hat John Bennett (Mark Wahlberg) nun davon, dass er sich nichts sehnlicher gewünscht hat, als dass sein Lieblingsteddybär lebendig werden soll. Jetzt hat er alle Hände voll zu tun, um diesen fellgewordenen Kindheitstraum zu bändigen. (Quelle: amazon.de)
Meine Meinung:
 Ein absolut humorvoller Film mit toller Besetzung, schönen Anspielungen auf andere Filme, dem Donnersong und einem Teddybären, der trotz seiner Macken einfach zum Knuddeln ist 😀 Eine sehr sehenswerte Komödie mit etwas dreckigen Humor.
Trailer:
Checkin via Getglue.com:
Ted

3. Total Recall
Inhalt: Obwohl Fabrikarbeiter Douglas Quaid (Colin Farrell) eine wunderschöne Frau (Kate Beckinsale) hat, die er sehr liebt, klingt so ein Mind-Trip wie der perfekte Urlaub von seinem frustrierenden Alltag. Echte Erinnerungen aus dem Leben eines Superspions könnten genau das sein, was er braucht. Doch als die Programmierung schiefgeht, wird Quaid ein gejagter Mann. Von der Polizei verfolgt – die unter dem Kommando von Chancellor Cohaagen (Bryan Cranston), dem Führer der freien Welt, steht – verbündet sich Quaid mit der Rebellin Melina (Jessica Biel), um den Chef der Untergrund-Widerstandskämpfer (Bill Nighy) zu finden und Cohaagen zu stoppen. Der schmale Grat zwischen Fantasie und Wirklichkeit verschwimmt immer mehr, und das Schicksal seiner Welt droht aus dem Gleichgewicht zu geraten, als Quaid entdeckt, wer er wirklich ist, wen er wirklich liebt und was seine wahre Bestimmung ist. (Quelle: amazon.de)
Meine Meinung:
 Ein weiterer sehr bildgewaltiger Actionblockbuster kam in diesem Monat in die deutschen Kinos. Total Recall ist ein Remake des Klassikers mit Arnold Schwarzeneger (welchen ich bisher allerdings nicht gesehen habe) und ein Film welcher durchaus Spaß macht. Die Story ist recht einfach gehalten wodurch man sich recht schnell zurecht findet. Die Besetzung ist gut nur stört es mich, dass die von Kate Beckinsdale gespielte Frau einfach zu gut ist. Sie ist Douglas Quaid und Melina fast jedes Mal einen Schritt voraus und weiß wo es die beiden hinverschlägt bevor die Beiden es selbst überhaupt wissen was mir den Spaß am Film etwas geschmältert hat.
Insgesamt ist der Film eine gute Unterhaltung für Zwischendurch welcher aber an der einen oder anderen Stelle besser umgesetzt werden können.
Trailer:
Checkin via Getglue.com:
Total Recall
4. The Expendables 2
Inhalt: Leider liegt auch für The Expendables 2 noch keine Filmbeschreibung bei amazon.de vor.
Meine Meinung: So viele Action-Superstars in einem Film hat es glaube ich noch nie gegeben. Auch wenn Darsteller um Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger oder Bruce Willis alle schon zum alten Eisen gehören sind sie trotzdem noch lange nicht alt sondern absolut top in Form. Zwar ist die Handlung in „The Expendables 2“ alles andere als kreativ aber darauf kommt es hier gar nicht an. Was zählt ist die durchgehende Action und die Besetzung und die ist in beiden Fällen einfach unschlagbar. Der Film macht Spaß, dank FSK 18 wird nicht unnötig geschnitten und die Anspielungen auf die alten Filme der am Film teilnehmenden Stars sind einfach überragend gut. Ich ziehe meinen Hut vor der nach wie vor hervorragenden Fitness der größtenteils schon recht „alten“ Darsteller. Unglaublich!
Ein absoluter Pflichtfilm für jeden Actionfilmfan!
Trailer:

Checkin via Getglue.com:
The Expendables 2
5. Klassiker: Alien und Aliens
Inhalt:
Mysteriöse Signale veranlassen die Besatzung eines Raumfrachters zur Landung auf einem angeblich unbewohnten Planeten. Dort trifft die Mannschaft auf eine fremde Lebensform, fähig die gesamte Menschheit zu vernichten. Nacheinander kommen die Besatzungsmitglieder auf unheimliche und bestialische Weise zu Tode. Als einzige Überlebende nimmt Ripley den ungleichen Kampf auf, bis zum grausamen Ende.(Quelle: amazon.de)
Meine Meinung: Durch die Kinovorführung von Prometheus, welche die Vorgeschichte der Alien-Reihe darstellt, bin ich auf die Idee gekommen, mir alle vier Alien Teile als Blu-Ray anzuschaffen. Da diese schon älter sind zähle ich diese Filme mal zu den „Klassikern“ ;). Außerdem habe ich gehofft das einige Fragen die mir Prometheus nicht beantwortet hat, hier beantworten zu lassen.
Die ersten beiden Teile der Alien-Reihe sind wirklich schon sehr alt wodurch die Effekte nicht sonderlich berauschend sind und die deutsche Synchonisation etwas zu altbacken ist. Trotzdem ist die Story insgesamt gut und ein paar Details zu den verschiedenen Alien Entwicklungsstadien werden näher erklärt. Insgesamt sind die Teile aber eher als Horror-Schocker ausgelegt bei dem viele Menschen draufgehen :-/. Trotzdem machen die Filme Spaß und man sollte sie auf jeden Fall gesehen haben! Allerdings konnten auch diese Filme bisher nicht dazu beitragen, meine noch ungeklärten Fragen zu beantworten.
Trailer:
Checkin via Getglue.com:
Alien
6. Fringe – 2. Hälfte von Staffel 4
Inhalt:
Etwa drei Jahre sind seit der Gründung der Fringe Division vergangen. Olivia Dunham, Walter Bishop und Astrid Farnsworth gehören dieser von Phillip Broyles geführten und der Öffentlichkeit nicht bekannten Spezialeinheit an. Den durch Peter Bishop erschaffenen Übergang zwischen den Paralleluniversen nutzen die beiden Einheiten, um auch von der jeweils anderen Seite zu operieren. Peter, der Sohn Walters, wurde von den Beobachtern durch das Umschreiben der Zeitlinie aus allen Gedächtnissen und ehemaligen Handlungen entfernt und starb auf beiden Seiten in früher Kindheit… (Quelle: amazon.de)
Meine Meinung:
 Nach einem eher schwachen Auftakt und einer schwächeren ersten Staffelhälfte konnte sich Fringe zum Ende der vierten Staffel zum Glück fangen und hat endlich einmal wieder an das hohe Niveau der ersten Staffel heranreichen können. Die vielen interessanten Fälle, die Rückblicke und Verweise auf alte Folgen und somit ältere Fälle und der gesamte Zusammenhang mit dem sehr überraschenden Ende können gänzlich überzeugen und haben Lust auf mehr Fringe gemacht. Leider werden wir uns letzt wieder vermutlich knapp ein Jahr gedulden müssen bis wir die letzte Staffel im Free TV zu sehen bekommen.
Trailer:

Checkin via Getglue.com:

Fringe

7. Spartacus – Vengeance
Inhalt:
Meine Meinung:
Spartacus Vengeance knüpft mit der ersten Folge der 2. Staffel nahtlos an das Ende der ersten Staffel von Spratacus: Blood and Sand an wodurch man (vorausgesetzt man kennt die erste Staffel!) weiß woran man ist. Nach wie vor sind viele alte und bekannte Gesichter mit dabei, allerdings wurden einige durch andere Darsteller ersetzt, was mir nicht so gut gefallen hat. Der neue Darsteller des Spartacus gefällt mir zwar ganz gut doch leider kann er nicht so überzeugen wie der im vergangenen Jahr verstorbene Darsteller Andy Whitfield.
Nach wie vor strotzt diese Staffel nur so vor Blut, besonders brutal in Szene gesetzten Kampfszenen und freizügigen Sex-Szenen, doch leider ist die Story bisher etwas verkümmert und nicht mehr so anspruchsvoll und mitreißend wie in den vorangegangenen Staffeln Blood and Sand und Gods of the Arena. Da ich aber bisher nur drei Folgen gesehen habe bin ich noch optimistisch das die Staffel noch besser wird.
Wer aber toll in Szene gesetzte, römische Gladiatoren und Kämpfe mit viel Blut und Sex sehen will, ist bei dieser Serie goldrichtig. Die FSK 16 Fassung dürfte auch was für die etwas schwächeren Gemüter unter euch sein. Die Story ist in den bisherigen Staffeln zumindest einen Blick wert, für jedermann.
Trailer:

Checkin via Getglue.com:

Spartacus: Vengeance

Was waren eure Highlights im Monat August 2012? Freue mich über eure Meinungen, 
euer Philip
Enhanced by Zemanta
  • Jana

    Sehr interessanter Post. 🙂

    Find ich cool, dass du auch Fringe schaust. Ich bin seit der ersten Staffel ein großer Fan der Serie und kann die letzte Staffel gar nicht mehr abwarten 😀

    Ganz liebe Grüße,
    Jana