[Ich lese] Markus Heitz – Collector


Inhalt: Das Weltall ist nicht groß genug, um zu entkommen…
Die Zukunft, unendliche Weiten … Dies ist die Geschichte vom Aufbruch der Menschheit ins All. Die Geschichte der Besiedelung zahlloser faszinierender Welten. Und die Geschichte der Begegnung mit den Collectors, Außerirdischen, die noch überheblicher sind als wir – und weitaus gefährlicher … Mit „Collector“ hat Markus Heitz, Autor des Bestsellers „Die Zwerge“, das ultimative Zukunftsepos geschrieben – ein atemberaubendes Abenteuer in Cinemascope.

Wir schreiben das Jahr 3042. Die Menschheit ist ins Weltall aufgebrochen, doch nicht mit eigener Technik, sondern mit Hilfe von Objekten, die man bei Ausgrabungen auf der Erde gefunden hat: außerirdische Hinterlassenschaften, die zwar funktionieren, deren Funktionsweise die menschlichen Piloten jedoch nur in Ansätzen verstehen. So verläuft die Besiedelung anderer Planeten denkbar chaotisch. Doch dann treffen die Menschen auf eine außerirdische Spezies – die Collectors –, die anbietet, die menschliche Zivilisation unter ihre Fittiche zu nehmen und in die Gemeinschaft der galaktischen Völker einzuführen. Ein Angebot, das die Menschen nicht ablehnen können – mit katastrophalen Folgen … (Quelle: Heyne Verlag)


Um ehrlzich zu sein weiß ich nach wie vor nicht was ich von dem Roman halten soll. Mittlerweile habe ich über die Hälfte des Science-Fiction Roman’s aus der Feder von Markus Heitz gelesen aber ich werde mit der Story irgendwie nicht so richtig warm. Zwar konnte sie sich mittlerweile im Verlgeich zum Anfang doch sehr stark steigern doch irgendwie ist es immer noch nicht so richtig mitreißend. Auch die Absicht und Vorgehensweise der Collectors auf dem Planeten Putin werfen mir Rätsel auf weil ich einfach nicht weiß, warum Heitz das ausgerechnet so schildern musste. 
Klar, Sex sells, aber so? Das ist mir doch etwas zu abgespaced…
Sei es drum, ich werde den Roman noch bis zum bitteren Ende lesen und mich dann anderen Romanen widmen, wie Die Legenden der Albae, Das Lied von Eis und Feier 03: Der Thron der sieben Königslande und vielen weiteren Büchern.
Habt ihr Collector gelesen und wie habt ihr den Romen empfunden? Meine Rezension folgt sobald ich das Buch ausgelesen hab.
Previous Hauptrunde des Deutschen Phantastik-Preises 2012 gestartet
Next Neues zu "Die Legenden der Albae" und "Collector" von Markus Heitz