[Urlaubsbericht] Crowne Plaza Sahara Sands in Marsa Alam


Auch in diesem Jahr hat es mich wieder in die Wüste nach Ägypten gezogen. In diesem Fall ging es sogar noch weiter in den Süden als ich bisher war, nämlich nach Marsa Alam ins Hotel Crowne Plaza Sahara Sands in Port Ghalib.
Hotel:
Das Crowne Plaza Port Ghalib Hotel ist ein sehr schönes Hotel. Die komplette Anlage ist sehr groß, sehr grün und echt gut gepflegt. Das Personal legt viel Wert auf Sauberkeit weshalb man absolut nichts bemängeln konnte. Durch die Größe der Anlage hat man allerdings recht lange Laufwege zum Strand oder zum Fittnesscenter, dies hängt natürlich aber auch von der Lage des Zimmers ab 😉 Trotzdem hätte ich mich über einen Lageplan oder eine kurze Info gefreut, um mich von Anfang an auf dem Hotelgelände zurecht zu finden.
Lage & Umgebung:
Der Flughafen von Marsa Alam liegt nur knapp 10-15 Minuten von der Hotelanlage in Port Ghalib entfernt, weshalb man sehr schnell im Hotel ankommt. Trotz der Nähe zum Flughafen wird man im Hotel nicht durch Fluglärm gestört! Marsa Alam liegt einige Kilometer vom Hotel entfernt, da Port Ghalib an sich mitten im Nirgendwo gebaut wurde. Das ist aber nicht weiter störend, da man in unmittelbarer Nähe zum Hotel eine Shoppingmeile hat inklusive vieler Café’s, Bars, einem Bowlingcenter und einer Disco (VIP Club). Der Strand ist ebenfalls gut zu erreichen, knapp 5 Minuten gehweg und man hat den hoteleigenen Strand erreicht. Wie schon in Hurghada hat man auch in Marsa Alam ein großes Angebot an Ausflugsmöglichkeiten, sei es eine Fahrt nach Kairo oder Luxor (sehr empfehlenswert), ein Tauch- oder Schnorchelausflug oder eine Safari mit dem Quad durch die Wüste. Wer Lust auf Abwechslung hat, wird hier auf jeden Fall fündig. 
Service:
Das Personal im Hotel war alles in allem sehr freundlich. Besonders die Angestellten im Restaurant waren zuvorkommend, hatten passable Englischkenntnisse und wollten sich gerne einmal mit einem unterhalten. Sehr nett! 🙂 Die Zimmer wurden immer sehr ordentlich gesäubert und ab und zu konnte man sehr ansehnliche „Handtuchskulpturen“ vorfinden. Darüber hinaus hatte man täglich eine 1,5 Liter Wasserflasche kostenlos zur Verfügung auf dem Zimmer, einen Wasserkocher, Tee und Kaffee und einen eigenen Safe für die Wertsachen.
Gastronomie:
Es gibt soweit ich weiß zwei Restaurant in der Anlage, das zentrale Buffett-Restaurant in Lobby Nähe und ein Restaurant in der Nähe des Strands & Pools. Ich habe allerdings nur das Buffett-Restaurant in Anspruch genommen. Dieses war sehr groß und gemütlich eingerichtet. Man hat vom Personal die Wunschgetränke an den Tisch gebracht bekommen. Die Auswahl an Speisen war sehr groß und wurde von Tag zu Tag sehr gut variiert, sodass es in den 12 Tagen die ich vor Ort war, kaum Wiederholungen bei der Speiseauswahl gegeben hat. Sehr lecker waren vor allem der Fisch und die diversen Süßspeisen. Zusätzlich gab es eine Bar im Lobbybereich, eine Poolbar welche abends allerdings geschlossen war und leider nur eine Bar am Strand, weshalb man am Strand geringfügig laufen musste, um etwas zu trinken zu bekommen, wenn man keinen guten Liegeplatz hatte. Eine zusätzliche Bar am Strand wäre wünschenswert.
Sport & Unterhaltung:
Das Angebot an Sport und Unterhaltung war vor allem tagsüber sehr gut. Es reichte von Wasserball und -gymnastik über Fußball, Volleyball und Tennis hin zu Stretching am Strand. Die Animateure haben sich stets die größte Mühe gegeben sich um die Gäste zu kümmern. Abends war das Unterhaltungsprogramm ebenfalls meistens gut, es gab an jedem Tag ein anderes Programm, allerdings gab es an nur vier Tagen ein internationales Programm. An den restlichen drei Tagen gab es, der hohen Anzahl italienischer Gäste geschuldet, ein italienische Programm, was mich gestört hat! Am Pool gab es sehr viele Liegemöglichkeiten, weshalb man dort problemlos einen Platz finden konnte. An der sehr großen Salzwasserlagune gab es ebenfalls sehr viele Liegemöglichkeiten. Am Strand sah es ähnlich aus, allerdings waren die Liegen mit der besten Lage (in Nähe des Stegs und der Getränkebar) schon sehr früh morgens meistens komplett belegt, da die Anzahl dort eher begrenzt war. Etwas abseits gab es allerdings genug liegen. Im Hotel hat man sehr viel Wert darauf gelegt, dass der Pool, die Lagune und das Meer gepflegt bleiben. Am Meer wurde immer aufgepasst, dass die Urlauber nicht das sehr schöne Korallenriff beschädigen, um dies in seinem guten Zustand zu erhalten. Die Lagune war ebenfalls gut gepflegt, aber viel zu groß und der Salzgehalt war zu groß. Man hätte die Lagune in Poolgröße anlegen können, dass hätte gereicht. Der Pool hätte dafür etwas größer sein können, war so aber ausreichend. Da das Hotel nur zu geschätzt 20 Prozent belegt war, war es eigentlich nie problematisch, gute Plätze im Restaurant, am Strand oder Pool zu bekommen. Wenn es allerdings ausgebucht gewesen wäre, hätte man glaub ich Probleme bekommen können.
Zimmer:

Wir hatten das „Ultra-Spar-Zimmer“ gebucht und haben das auch bekommen. Die Lage ist weitab von allem, weshalb man sehr weit laufen musste. Der Ausblick war ebenfalls nicht der schönste. Darüber hinaus hatte man dann eine Tür zum Bad, die nach oben und unten offen war und Schränke zum verstauen der Kleidung war kaum vorhanden. Die Regale haben es aber auch getan. Trotzdem war das Zimmer geräumig und immer gut gesäubert weshalb man dort an sich nichts bemängeln kann. 

Tipps & Empfehlungen:
 Wenn man dem Personal vor Ort Trinkgeld gibt wird man gleich besser behandelt, auch ein paar Arabisch Wortfetzen können das Verhältnis zum Personal noch verbessern, was ebenfalls auch ein Zeichen des Respekts dem Mitmenschen gegenüber darstellt. Als Ausflugtipps kann ich die Fahrt nach Luxor und die Wüstensafari sehr empfehlen, auch wenn diese etwas teuer sind.
Fazit:
 Das Crowne Plaza Sahara Sands in Port Ghalib ist ein absolut empfehlenswertes Hotel, mit einer richtig tollen und gepflegten Anlage, freundlichem Personal und sehr leckerem und abwechslungsreichem Essen. Wer einmal nach Ägypten und Special nach Marsa Alam will, sollte unbedingt dieses Hotel buchen!
Meinen Bericht habe ich an meiner Bewertung auf holidaycheck.de aufgebaut.
Previous *UPDATE* Weitere Informationen zu "Die Legenden der Albae: Dunkle Pfade"
Next [Rezension] Das Lied von Eis und Feuer 2: Das Erbe von Winterfell